KommA 88

 

KommA 88 ist das ideale Werkzeug für die Verwaltung (Bestandsführung und Fortschreibung) und Bewirtschaftung Ihres Kommunalen Anlagevermögens. Ursprünglich für Kommunale Betriebe entwickelt eignet sich KommA 88 für alle Produktbereiche der öffentlichen Verwaltung. Mit KommA 88 als einzigem Werkzeug kennen Sie Ihr komplettes bewegliches und unbewegliches Anlagevermögen - wahlweise zentral oder dezentral. Dezentral sind alle Daten z. B. auch für Ihre Gebührenvor- und nachkalkulation zeitnah verfügbar - wenn Sie wollen auch alle Bewirtschaftungsdaten durch eigene und fremde Ressourcen!

Die in KommA 88 gesammelten Daten können auf das notwendige Niveau verdichtet und an andere Verfahren, wie z. B. (Konzern)-Buchungssysteme (kameralistisch/doppisch) oder (bei Eigenleistung) an Personalabrechnungsprogramme zur Weiterverarbeitung übertragen werden. KommA 88 besticht durch logischen und einfachen Aufbau, gepaart mit einfachster Bedienbarkeit: Die Einarbeitungsphase kann so auf 2-3 Tage (!) (nicht Monate oder Jahre!) verkürzt werden. Ein so genanntes aufwändiges und teures „Customizing“ entfällt vollständig. Dadurch wird der finanzielle Aufwand überschau- und kalkulierbar, der personelle Einsatz minimiert. KommA 88 ist bereits vollständig „vorkonfiguriert“!

Ein paar konkrete Beispiele: Jedes Objekt kann aus beliebig vielen „Elementen“ bestehen, die sogar jeweils eine andere Variante der Laufzeit und Berechnung von AfA/Kalk. Zins haben könnten! Die Abschreibung (AfA) basiert wahlweise auf dem Kauf-/Herstellungspreis oder dem Wiederbeschaffungszeitwert mit einer beliebigen Indexreihe oder einem beliebigen Immobilienpreisindex.

KommA 88 bringt zusätzlichen Nutzen für Sie: Durch die vollständige Integration der Leistungs- und Kostenerfassung können Sie auch die vollständigen Kosten der Unterhaltung und Pflege, auf Ihre Anlagevermögensobjekte zuordnen. Selbstverständlich können Sie auch Neubauprojekte oder größere Unterhaltungaufgaben als „Einzelaufträge“ vollständig steuern und überwachen. Viel zusätzlicher Nutzen bringt schnelle Amortisation durch schnelleren ROI (Return of Investment) bei sehr niedrigem TCO (Total Cost of Ownership)

Die KommA 88 Zusatzfunktionen sind identisch mit dem speziellen Betriebsführungs- und abrechnungssystem REGIE 68, ebenfalls einem MEZ-Produkt. Eine Übertragung der objektbezogen, in REGIE 68 (z. B. in Ihrem Bauhof/Baubetriebshof) gesammelten Leistungsdaten an die in KommA 88 geführten Objekte ist integrierter Bestandteil. Die von der IMK geforderte Darstellung des Anlagevermögens ist als sogenannter „Anlagenachweis“ in KommA 88 enthalten.
Optional ist es möglich,die Objektbewirtschaftungsdaten in KommA 88 dezentral zu sammeln und später vollständig geprüft weiter zu verarbeiten. Die Art der Erfassungsgeräte ist frei wählbar, allerdings müssen die Geräte in der Lage sein, einen bestimmten ANSI-Datensatz zu generieren. Dabei spielt es keine Rolle, wie dieser Datensatz entsteht:
z. B. durch Scannen von Barcodes, Eingabe über eine Tastatur etc.
Auf den nächsten Seiten können Sie sich ein Bild der Leistungsfähigkeit von KommA 88 machen. Dabei stellt MEZ die Vorgaben des Beschlusses der 165. „Sitzung der Ständigen Konferenz der Innenminister- und senatoren“ am 24. November 2000 in Berlin, TOP 36: Reform des kommunalen Haushaltsrechts, TOP 36.1 Eckpunkte für die Reform des kameralistischen Haushalts- und Rechnungssystems und TOP 36.2 Eckpunkte für ein kommunales Haushalts- und Rechnungssystems auf der Grundlage der Doppik im Zusammenhang mit KommA 88 vor. Danach finden Sie eine umfangreiche Leistungsbeschreibung von KommA 88, die den Nutzen dieses Werkzeuges für Sie aufzeigt.

 

Valid XHTML 1.0 Transitional   Valid CSS!